Wohnimmobilien am Wasser

Wohnbau
10.05.2022

Von: Redaktion OIZ
Badeurlaub vor der Haustür. Die verstärkt stattfindende „Stadtflucht“ treibt die Nachfrage nach Wohnraum am Wasser in die Höhe.
Neufelder See
Urlaubsfeeling am Neufelder See.

Von Hansjörg Preims

Nah am Wasser gebaut – das muss nicht heißen, den Tränen immer so nah wie gleichsam ein am Ufer gebautes Haus dem Wasser. Es kann auch buchstäblich heißen: Im See vor der Haustür eine Runde schwimmen oder am Ufer in der Sonne liegen. Idealerweise am Erst- oder Zweitwohnsitz. Oder zumindest in den Ferien, denn es muss nicht unbedingt das Meer sein, um Erholung am und im Wasser zu finden. Daher werden neue Wohnprojekte in Stadtnähe gerne auf Grünflächen mit eigenem Baggersee errichtet.

Ein solches Projekt entsteht aktuell im niederösterreichischen Lanzenkirchen: das „Lakeside Lanzenkirchen“, in erster Reihe an einem künstlich angelegten, 18.600 Quadratmeter großen Privatsee und direkt an einen neuen 18-Loch-Golfplatz angrenzend. Ein Joint Venture der beiden Immobilienentwickler Gregor Waltner Immobilien und der Fortuna Firmengruppe errichtet hier 4.200 Quadratmeter Wohnfläche, die sich in 48 Eigentumswohnungen mit einem breiten Grundrissmix unterteilt; von der kleinen Garconniere bis zur 228 Quadratmeter großen Penthousewohnung. Die Anlage verfügt über einen großzügigen Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine, Snackbar und Ruheraum. Um sich sportlich zu betätigen, können die Bewohner einen klimatisierten Fitnessraum im Gebäude nützen oder mit ihrem Golfcart direkt von der Wohnhausanlage zum angrenzenden Golfclub fahren und anschließend im eigenen Badesee schwimmen.

Wasser, Wald und die Stadt ums Eck

In erlesener Ruhelage im sogenannten „Kierlingtal“ auf einer Anhöhe westlich vom Stadtzentrum Klosterneuburg – in der Steinbrunngasse – realisiert Elk Bau für den Bauträger GCA Wohnbau acht moderne Doppelhaushälften mit Wohnflächen zwischen 165 und 176 Quadratmetern. Kürzlich wurde die Dachgleiche gefeiert. Die vier Doppelhäuser in nachhaltiger Holzbauweise wurden von Andrea Probst, Architektin von GCA Wohnbau, und ihrem Team mit Liebe zum Detail geplant und fügen sich harmonisch in die naturbelassene Umgebung ein. Im hinteren Bereich des weitläufigen Grundstücks wird auf einer über 3.000 Quadratmeter großen Allgemeinfläche ein natürliches Schwimmbiotop errichtet, das exklusiv für die Bewohner des Bauprojekts zugänglich ist und im Sommer zum Baden einlädt. Badeurlaub vor der Haustür.

Wasser und Wald – und die Stadt ums Eck bietet das „Wald- und Seequartier Velm“ südlich von Wien, das nicht nur Badespaß mit Häusern am naturnah angelegten Badesee, sondern auch Erholung im Grünen im direkt angrenzenden Auwald verspricht. Wald- und Seequartier zusammen ergeben eine Einfamilienhaus-, Doppelhaus- und Reihenhaussiedlung mit insgesamt 45 Häusern, die im Eigentum erworben werden können. Der naturnah angelegte See ist über eine öffentliche Badewiese zugänglich. Manche Häuser im Seequartier haben sogar direkten Seezugang über den Garten. Im Seequartier kosten noch verfügbare Einfamilienhäuser mit 136 Quadratmetern Wohnfläche und Terrasse um die 650.000 Euro.

Häuser am Baggersee
Zukünftiges Wohnen mit natürlichem Schwimmbiotop in der Steinbrunngasse in Klosterneuburg.

Wien-Nähe punktet

Bei Esterhazy Immobilien bildet „Wohnen am Wasser“ einen der Hauptschwerpunkte: „Entweder Ferienimmobilien zur Nutzung als Zweitwohnsitz oder zur reinen touristischen Nutzung in Form von Anmietung für ein bis drei Urlaubswochen wie etwa im Seebad Breitenbrunn, das mit Lodgepark, Glamping und Bungalowdorf punkten wird“, erklärt Jürgen Narath, Leiter „Immobilien“ der Esterhazy Betriebe GmbH. Seit den 1960er-Jahren biete Esterhazy mit der Erschließung von Ferienanlagen zahlreiche Möglichkeiten, die Freizeit im Grünen zu verbringen. „Mittlerweile verantworten wir elf See- und Freizeitanlagen mit mehr als 5.000 Mieterinnen und Mietern“, so Narath. Bei der Modernisierung des Seebad Breitenbrunn habe man ein modernes, naturnahes Konzept erarbeitet, das die Anforderungen des Natur-, Umwelt-, Wasser- und Landschaftsschutz berücksichtige und den strengen Kriterien des Unesco Welterbe Fertő-Neusiedler See entspreche. „Außerdem bieten wir Seebad Breitenbrunn Mobilheimplätze mit langfristigen Mietverträgen für die Parzelle an.“

Narath zum Interesse an Wohnimmobilien am Wasser: „Diese Nachfrage war schon immer hoch, aber in den vergangenen Jahren ist verstärkt eine ,Stadtflucht´ zu bemerken. Wir befinden uns mit unseren See- und Freizeitanlagen im erweiterten Speckgürtel, nur zwanzig bis 25 Minuten von der Wiener Stadtgrenze entfernt. Das vielfältige und Generationen übergreifende Freizeitangebot im Areal des Seebad Breitenbrunn, der verstärkte Wunsch nach Rückzug in die Natur, der während der Pandemie zugenommen hat, und der Aufschwung des Inlandtourismus sind wesentliche Faktoren.“ Narath legt Wert darauf zu betonen, „dass unabhängig von der hohen Qualität, die bezeichnend für alle unsere Projekte ist, nachhaltiges Handeln unternehmensweit gelebte Praxis ist. Wir sehen es als unseren Auftrag, mit dem Naturraum behutsam umzugehen.“