Treffen der jungen Immobilienkaufleute

14.09.2015

 
Der Fachverband und die Landesberufsschule Tamsweg laden Mitte November bereits zum zweiten Mal zur Bundeslehrlingstagung für Immobilienkaufleute.
Die Teilnehmer der Bundeslehrlingstagung 2014
Die Teilnehmer der Bundeslehrlingstagung 2014

In Kooperation mit der Landesberufsschule Tamsweg (Bundesland Salzburg, Lungau) hat der Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder im Jänner 2014 erstmals eine Bundeslehrlingstagung mit großem Erfolg veranstaltet. Nun ist es wieder so weit: Vom 10. bis zum 13. November findet in Tamsweg neuerlich eine Bundeslehrlingstagung für Immobilienkaufleute statt. 

Kompakt, intensiv sowie ­praxisnah
Hochkarätige Vortragende vermitteln praxisnah Immobilienwissen im Rahmen der Berufsbilder des Immobilientreuhänders. Besonderer Wert wird auch auf das Zusammenwirken der drei Berufsgruppen (Bauträger, Makler und Verwalter) gelegt. Die Lehrlinge sollen durch Motivation und im Umgang mit neuen Medien auch zukunftsfit werden. Angesprochen sind Lehrlinge des Lehrberufs Immobilienkaufmann/-frau im zweiten und dritten Lehrjahr aus ganz Österreich.

„Gerade in den letzten Jahren ist der Immobilienmarkt – entgegen der eigentlichen Wortbedeutung von „Immobilie“ als „unbewegliches Gut“ – enorm in Bewegung geraten. Nicht nur demografische Faktoren, sondern auch Anlagemotive machen Immobilien attraktiver denn je. Nicht zuletzt vor diesem dynamischen Hintergrund ist es für dieses Wirtschaftssegment mit seinem breitgefächerten Aufgabengebiet wichtiger denn je, über bestens geschulten personellen Nachwuchs verfügen zu können. Eine tragende Säule stellt dabei traditionellerweise die qualitativ hochwertige duale Ausbildung im Rahmen des Lehrberufs Immobilienkauffrau beziehungsweise -kaufmann dar, weiß Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer die Bedeutung der Bundeslehrlingstagung zu schätzen. In Zukunft soll die Tagung zumindest einmal im Jahr stattfinden.

Kosten und Förderungen
Die Kosten für die Teilnahme an der Bundeslehrlingstagung 2015 betragen 425 Euro pro Person. In diesem Betrag ist keine Umsatzsteuer enthalten. Die Kosten für die An- und Abreise sind nicht enthalten und müssen vom Lehrberechtigten bezahlt werden. Eine berufsbezogene Zusatzausbildung für Lehrlinge wird von den Lehrlingsstellen der jeweiligen Landeskammer auf Antrag des ­Unternehmers gefördert: 75 Prozent der Kurskosten exkl. USt. bis max. 1.000 Euro pro Lehrling über die gesamte Ausbildungsperiode in ­einem Lehrbetrieb ­beziehungsweise max. 10.000 Euro pro Kalenderjahr. 
Die Teilnahmegebühr von 425 Euro sollte damit zu 75 Prozent gefördert werden und das Unternehmen einen Zuschuss von 318,75 Euro erhalten. Der ­Antrag ist binnen drei Monate nach dem Ende der Ausbildung einzubringen. 

Die Anmeldung
Teilnehmende Unternehmen können sich spätestens bis zum 16. Oktober 2015 beim Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder unter [email protected] oder per Fax an 0590900-115522 anmelden. Die Unterbringung der Lehrlinge erfolgt im modernen Schulheim der LBS Tamsweg. Es stehen hierfür Doppelzimmer zur Verfügung. Die Beaufsichtigung im Schülerheim erfolgt durch das Personal des Schülerheims. Der Bundeslehrlingstagung für Immobilienkaufleute soll künftig einmal jährlich stattfinden.