Eigentumswohnungen am gefragtesten

14.04.2016

 
Die „WIM – Wiener Immobilien Messe“ konnte einen neuen Besucherrekord verzeichnen. ­Konkret fanden am zweiten März-Wochenende 3901 Personen den Weg ins Congress Center. Am meisten interessierten sie sich für Eigentumswohnungen.
Die „WIM 2016“ durfte 104 Aussteller willkommen heißen.
Die „WIM 2016“ durfte 104 Aussteller willkommen heißen.

Am 12. und 13. März war es wieder so weit: Die Pforten „WIM – Wiener ­Immobilien Messe im Congress Center der Messe Wien öffneten sich, und zwar bereits zur vierten Ausgabe. Veranstalter Reed Exhibitions konnte erstmals mehr als 100 Aussteller willkommen heißen. Das entspricht einem Flächenwachstum um 500 Quadratmeter oder rund 15 %. Vor Ort waren unter anderem die 6B47 Real Estate Investors AG, die Buwog AG, Engel & Völkers Wien, die IG Immobilien Management GmbH, die Otto Immobilien GmbH, Raiffeisen evolution sowie die Rustler Gruppe. Auch bei der Publikumsfrequenz konnte die „WIM 2016“ deutlich zulegen, um 11,5 Prozent auf 3901 Besucher.

Was wurde diesen geboten? Die Aussteller präsentierten einen repräsentativen Überblick über das aktuelle Privatimmobilienangebot, offerierten aktuelle Objekte sowie in Planung befindliche Vorhaben. Neben zahlreichen Immobilienangeboten zum Kauf oder zur Miete wandte sich die „WIM 2016“ verstärkt an Personen, die Wohnraum oder eine Liegenschaft veräußern wollten, indem sie ihre Immobilien oder Grundstücke den ausstellenden Maklern anboten. Orientiert man sich an der Besucherbefragung, bestand das größte Interesse an Eigentumswohnungen (47,1 %), gefolgt von der Nachfrage nach Mietwohnungen (22,7 %), Häusern im Eigentum (20,2 %) und Grundstücken (10,9 %).

Gewerbeimmobilien als neuer Bereich

Neu war heuer der Bereich Gewerbeimmobilien. Dort bot die Plattform „Freie Lokale“ der Wirtschaftskammer Wien freie Geschäftslokale in Wien an und unterstützte Interessenten bei der Suche nach einem geeigneten Standort für ihre Geschäftsidee. Zudem waren Boxircus, ein Unternehmen, das sich die Erschließung und Entwicklung temporärer Flächen im urbanen Raum zum Ziel gesetzt hat, sowie die KMU Business Center GmbH, die vielfältige Standortlösungen anbietet, präsent; des Weiteren vertreten: die Buchungsplattform nextSalesroom, auf der man leere Geschäftslokale für einen bestimmten Zeitraum (maximal sechs Monate) buchen kann, und die Plattformen „Nachfolgebörse Wien – Gründerservice der WK Wien“ und „Standort Wien – Betriebsgebiete – Wirtschaftskammer Wien“.

Die Aussteller beurteilten den Messeverlauf großteils positiv. So erläuterte Roswitha McGehee von der Süba Bau und Baubetreuung AG: „Ich bin sehr zufrieden mit der diesjährigen ‚WIM‘. Der Grund dafür ist, dass bei dieser heurigen Ausgabe fast ausschließlich echte Interessenten die Messe besucht haben. Sie hatten durchwegs konkrete Wünsche, waren bestens informiert und wollen einen Kauf abschließen. So viele vereinbarte Besichtigungstermine und konkrete Interessenten hatte ich zum ersten Mal auf der ‚WIM‘.“ Der Termin für das nächste Jahr steht übrigens schon fest: 2017 geht die Wiener Immobilien Messe am 11. und 12. März über die Bühne.