Direkt zum Inhalt
Immobilien- und Vermögenstreuhänder in Tirol: "Die Preis- und Wertsteigerungen in Innsbruck Stadt und Land bewegen sich prozentual in den Vorjahresbereichen beziehungsweise leicht darüber."

Subjektförderung light im Fokus

10.11.2021

In Tirol wurde vor Kurzem an der Wohnbauförderung gedreht. Luft nach oben bleibt.

Alles neu macht - nicht der Mai, sondern der August. Denn am 1. August 2021 traten in Tirol zahlreiche Änderungen der Wohnbauförderung in Kraft. Im Fokus des Pakets steht eine neue Subjektförderung light, ein neuer Zuschuss für Junges Wohnen sowie ein neues Angebot, Starterwohnungen für junge Menschen zu bauen. Daneben gibt es Reformen wie die Erhöhung der Förderung bei verdichteter Bauweise auf bis zu 1.400 Euro pro Quadratmeter Nutzfläche oder die Festlegung einer neuen, moderaten Entwicklung der Mietpreise.

Auf die Frage, ob diese Maßnhamen das Wohnen im Bundesland leistbarer machen, antwortet der Fachgruppenobmann der Tiroler Immobilien- und Vermögenstreuhänder Philipp Reisinger: "Das bleibt abzuwarten. Die Vorzeichen weisen auf keine gravierenden Änderungen hin. Wohl wurde die Subjektförderung etwas angehoben. Aber da ist Luft nach oben. Gerade dieses Förderungsinstrument müsste erheblich aufgestockt werden, um jungen Menschen und Jungfamilien zu helfen, adäquaten Wohnraum zu marktkonformen Konditionen erschwinglich zu machen. Der Immobilienkauf ist eine nachhaltige Familienanlage; die Miete nicht."

An den bekannten Parametern des Tiroler Wohnimmobilienmarkts veränderte sich derweil laut Reisinger nicht viel. In etlichen Teilen des Bundeslandes erfolgte während der letzten Jahre ein deutlicher Preisschub - nach oben, versteht sich. Das wird in absehbarer Zeit so bleiben.

Blick nach Innsbruck

Und der Markt der Landeshauptstadt? "Die Preis- und Wertsteigerungen in Innsbruck Stadt und Land bewegen sich prozentual in den Vorjahresbereichen beziehungsweise leicht darüber. Doch zeigt es sich, dass speziell im oberen Segment die Steigerungen deutlicher ausfielen. Dies in den Sparten Wohnungseigentum, Eigenheim sowie insbesondere bei Baugrundstücken", so der Fachgruppenobmann.

Er und seine Mitstreiter in der Fachgruppe arbeiten vor diesem Hintergrund an einer engagierten Imagewerbung, an Aus- und Weiterbildungsangeboten für die Mitgliedsbetriebe sowie an der Organisation des Bundestages der Immobilien- und Vermögenstreuhänder. Schließlich findet dieser am 23. und 24. Juni 2022 unter dem Motto "Der Mensch - Die Immobilie" in Kufstein statt. Es wird vielfältige Experteninputs zum Spannungsfeld zwischen Digitalisierung, KI und menschlichen Interaktionen im Büro und am Kunden geben. 

Werbung
Werbung