Direkt zum Inhalt

IMPRESSUM

(Impressum Österreichischer Wirtschaftsverlag GmbH, erstellt gemäß § 25 Abs 2 MedienG in der Fassung ab 1.7. 2012)

Unternehmensgegenstand:

Herausgabe, Verlag, Druck und Vertrieb von Zeitungen und Zeitschriften sowie sonstigen periodischen Druckschriften.
Umfangreiches Internet-Angebot der B-to-B Kommunikation für alle Entscheider in der österreichischen Wirtschaft. Täglich aktuelle Nachrichten, Produkte, Marktübersichten, Hintergrundberichte, Stellenmarkt und themenspezifischer wöchentlicher Newsletter werden über die einzelnen Online-Branchenportale angeboten.

Herausgeber:

Österreichischer Wirtschaftsverlag GmbH
A-1120 Wien
Grünbergstraße 15 / Stiege 1
T (+43 1) 546 64-0
F (+43 1) 546 64-711
E office@wirtschaftsverlag.at I www.wirtschaftsverlag.at
Geschäftsführung: Dr. Karl Ulrich

Firmenbuch:

Handelsgericht Wien FN 202164a UID: ATU50691602

Bankverbindung:

Bank Austria Kto: 04240571200
BLZ: 11000 IBAN: AT511100004240571200 BIC: BKAUATWW

Beteiligung: Alleinige Gesellschafterin der Medizin Medien Austria GmbH (der Österreichischer Wirtschaftsverlag GmbH) ist die Süddeutscher Verlag Hüthig GmbH. Gesellschafter der Süddeutscher Verlag Hüthig GmbH sind die Süddeutscher Verlag GmbH mit 91,98 %, Herr Holger Hüthig mit 7,02 %, Frau Ruth Hüthig mit 0,45 %, Frau Beatrice Hüthig mit 0,28 % und Herr Sebastian Hüthig mit 0,28 %.

Aboservice

Österreichischer Wirtschaftsverlag
Simmeringer Hauptstraße 24
A-1110 Wien
E aboservice@wirtschaftsverlag.at
T (+43 1) 361 70 70-570
F (+43 1) 361 70 70-9570

Für unaufgefordert eingesandte Manuskripte, E-Mails und Dokumente übernimmt das Forum Bau keine Gewähr. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht immer die Meinung der Redaktion wieder. Eine Speicherung in Datenbanken sowie jegliche Form von gewerblicher Nutzung oder die damit verbundene Weitergabe an Dritte sind nicht ohne vorherige ausdrückliche Genehmigung durch das Forum Bau gestattet. Das Forum Bau haftet nicht bei Fehlern oder Störungen im Dienstbetrieb, bei Lieferschwierigkeiten, inhaltlichen oder textlichen Fehlern. Für den Fall, dass Sie die Inhalte weitergeben, speichern oder gewerblich nutzen möchten, wenden Sie sich bitte an office@wirtschaftsverlag.at

Haftungsausschluss:

Auf den Websites des Wirtschaftsverlages und anderen zu diesen Domains gehörenden Subdomains befinden sich Links zu anderen, nicht vom Wirtschaftsverlag gestalteten, Seiten im Internet. Wir betonen ausdrücklich, dass wir keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt der Seiten haben, auf die verlinkt wird. Wir können daher auch keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der dort bereitgestellten Informationen übernehmen. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten dieser Seiten. Diese Erklärung gilt für alle auf unseren Seiten enthaltenen Links zu externen Seiten und alle Inhalte dieser Seiten, zu denen diese Links führen.

Informationspflicht lt. e-commerce Gesetz

Weitere Informationen:

Cookies:

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.

Die Österreichischer Wirtschaftsverlag GmbH setzt Software zur Analyse der Benutzung ihrer Websites ein. Hierdurch kann die Nutzung der Webseiten ausgewertet und es können wertvolle Erkenntnisse über die Bedürfnisse der Nutzer gewonnen werden. Diese Erkenntnisse tragen dazu bei, die Qualität des Angebotes der Österreichischer Wirtschaftsverlag GmbH für ihre Nutzer noch weiter zu verbessern. In diesem Zusammenhang kommen insbesondere sogenannte “Cookies” zum Einsatz. Cookies sind Textdateien, die auf dem Computer des Besuchers der Webseite gespeichert werden. Sie ermöglichen die Wiedererkennung eines Nutzers bei einem erneuten Besuch der Website. Dies ermöglicht der Österreichischer Wirtschaftsverlag GmbH, die oben beschriebene Auswertung der Nutzung durchzuführen. Cookies werden zur einheitlichen Analyse der österreichischen Mediennutzung im Internet und zur optimalen Steuerung der Werbung sowie von Google eingesetzt, wobei die dabei gewonnenen Dateien anonymisiert gespeichert werden. Die Österreichischer Wirtschaftsverlag GmbH behält es sich vor, Cookies anderer Anbieter einzusetzen oder die bestehenden Cookie-Anwendungen zu ersetzen, sofern die von neuen Anbietern generierten Daten anonymisiert gespeichert werden. Cookies können im Allgemeinen durch entsprechende Browsereinstellungen abgelehnt oder gelöscht werden. In diesem Fall ist es möglich, dass nicht mehr alle Funktionen der Websites zur Gänze nutzbar sind.

Weiters werden von der eingesetzten Software technische Daten, einschließlich der IP-Adresse eines Nutzers gesammelt und gespeichert. Keinesfalls werden jedoch die hinter diesen Daten stehenden Personen identifiziert oder persönliche Daten gesammelt oder offengelegt. Auch werden diese Daten nicht mit sonstigen von Nutzern allenfalls bekanntgegebenen persönlichen Daten in Verbindung gebracht. Mit der Nutzung der Websites der Österreichischer Wirtschaftsverlag GmbH wird der oben beschriebenen Vorgangsweise zur Analyse der Benutzung dieser Websites zugestimmt.

Auf dieser Website wird außerdem das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können.

Eine Befristung könnte eine Lösung sein, um die Mieten an das Marktniveau bzw. die neuen Einkommensverhältnisse der Mieter anzupassen.
Aktuelles

Günstige Sozialwohnungen werden noch immer auf Lebzeiten bzw. Generationen vergeben.


Weitere Artikel

Boris Recsey ist Geschäftsführer der Wirtschaftsauskunftei CRIF Österreich.
Aktuelles
17.10.2017

Bonitätsauskünfte über potenzielle Mieter spielen in der Immobilienwirtschaft zunehmend eine größere Rolle. Boris Recsey, Geschäftsführer der Wirtschaftsauskunftei CRIF Österreich, weiß warum.

Ferienhäuser sind eine emotionale Angelegenheit. Wirtschaftlich abbildbar sind sie nur selten.
Aktuelles
11.09.2017

Was Immobilien in den beliebtesten heimischen Urlaubsorten aktuell kosten, und ab wann sich – wenn überhaupt – der Kauf lohnt.

Hans Jörg Ulreich ist Berufsgruppensprecher der österreichischen Bauträger.
Aktuelles
11.09.2017

Ein Kommentar von Hans Jörg Ulreich.

Drei Viertel der Villenverkäufe lagen punkto Kaufpreis im Bereich bis 5,6 Millionen Euro.
Aktuelles
08.09.2017

Vor Kurzem präsentierte Otto Immobilien den ersten „Villenreport“ für Währing und Döbling. Das Preisniveau in dem elitären Segment stieg seit 2009 kontinuierlich, konkret um 7,13 Prozent pro Jahr ...

Mag. Rudolf North ist Geschäftsführer der Fachgruppe Wien der Immobilien- und Vermögenstreuhänder.
Aktuelles
07.07.2017

Das Konsumentenschutzgesetz regelt, dass, wer im geschäftlichen Verkehr in Mustermiet­verträgen Bedingungen empfiehlt, die gegen ein gesetzliches Verbot oder gegen die guten ­Sitten verstoßen, gem ...



Weitere Artikel

Die Einstiegspreise der 240 Wohnungen liegen bei 4120 Euro pro Quadratmeter.
Aktuelles
07.07.2017

Wohnen am Wasser & Wohnen im Hochhaus. Das von Soravia Equity und ARE Development entwickelte Projekt vereint zwei Trends, die den Wiener Wohnimmobilienmarkt derzeit prägen.

Unter Geldwäscherei versteht man das Verschleiern des illegalen Ursprungs von Erträgen aus bestimmten kriminellen Aktivitäten, den sogenannten Vortaten.
Aktuelles
07.07.2017

Mit Umsetzung der 4. Geldwäsche-Richtlinie in Österreich wurden die Vorschriften zur Verhinderung der Nutzung des Finanzsystems zum Zwecke der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung für die Kredit ...

Signa errichtet derzeit in Wien Leopoldstadt den Businessstandort Austria Campus.
Aktuelles
07.06.2017

Am Wiener Büromarkt zeichnet sich eine Trendwende ab: Nach Jahren sinkender Neubau­leistung wird diese heuer sowie auch 2018 deutlich steigen. Zu diesem Schluss kommt die ­Wiener Otto Immobilien ...

Immobilienverkäufer durchlaufen bei KäuferPortal einen ihre Liegenschaft betreffenden Fragebogen.
Aktuelles
07.06.2017

Verstärkt bringen auch hierzulande ­Online-Plattformen Immobilienverkäufer und -makler ­zusammen. Der Weg dahin ist gelegentlich steinig.

Aktuelles
17.05.2017

Ab 50.000 Euro Gewinn würde ein gutes Drittel der heimischen Immobilienbesitzer schwach und einen Verkauf in Erwägung ziehen.