Direkt zum Inhalt
Die höchste Leerstandsquote verzeichnet das Vienna Research Forum mit 8,3 Prozent im Submarkt Hauptbahnhof.

Vermietungen rückläufig

11.02.2020

Am Wiener Markt für Büroimmobilien sinkt die Vermietungsleistung im Quartalsvergleich drastisch. Die größten Leerstände orten Analysten um den Wiener Hauptbahnhof.

Im 4. Quartal 2019 summierte sich die Vermietungsleistung auf dem Wiener Büromarkt auf 37.415 m² – das sind rund 54 Prozent weniger als im 4. Quartal 2018 und 31 Prozent weniger als im 3. Quartal 2019.

Airportcity Vienna besonders gefragt

Zu diesem Ergebnis kommt das Vienna Research Forum (VRF) nach der Auswertung der aktuellen Eckdaten des Wiener Büromarktes. Berücksichtigt werden vom VRF dabei nur moderne Büroflächen, die ab 1990 gebaut oder generalsaniert wurden und die gewisse Qualitätskriterien wie Klimatisierung, Lift oder IT-Standard erfüllen. Die größte Vermietung (Vorvermietung) fand laut Vienna Research Forum mit 4.000 m² im Submarkt Airportcity Vienna statt. Sie entspricht rund 11 Prozent der Vermietungsleistung auf dem Wiener Büromarkt im 4. Quartal. Eine weitere größere Vermietung (Neuvermietung) wurde im Submarkt Norden mit 2.736 m² registriert. Insgesamt wurden im 4. Quartal 47 Vermietungen verzeichnet – das sind um 15 Vermietungen weniger als im Vorquartal und um 31 weniger als im Q4 2018.

Leerstand im 4. Quartal auf 4,6 Prozent gestiegen

Im 4. Quartal 2019 betrug die Leerstandsquote im VRF-Bestand moderner Bürogebäude in Wien 4,6 Prozent. Der Leerstand ist damit im Vergleich zum Vorquartal und 0,3 Prozentpunkte gestie­gen und gegenüber dem Vergleichszeitraum Q4 2018 um 0,9 Prozentpunkte gesunken. Die niedrigste Leerstandsquote wurde mit 1,65 Prozent im Sub­markt Airportcity Vienna registriert, die höchste mit 8,38 Prozent im Submarkt Hauptbahnhof.

Neue Projekte in der Analyse

Das VRF hat erstmals im September 2016 für Wien auch den Gesamtbestand an modernen Büroflächen erhoben und diesen mit Ende des 4. Quartals 2019 aktualisiert: Er beträgt demnach 6.024.588 m², davon entfallen 60 Prozent auf Flächen der Klasse A und 40 Prozent auf Flächen der Klasse B nach VRF Stan­dard. Im 4. Quartal 2019 wurde das Projekt Technologiezentrum Seestadt, BT2 im Submarkt Donaustadt in den Bestand aufgenommen.

Über das Vienna Research Forum:

Initiator des Vienna Research Forums ist der Verein zur Förderung der Qualität in der Immobilienwirtschaft (immQu) mit den am Wiener Büroimmobilienmarkt führenden Kanzleien, CBRE GmbH, Colliers International, Immobilienmakler GmbH, EHL Immobilien GmbH, ÖRAG Immobilien Vermit­tlung GmbH, Otto Immobilien GmbH und Spiegel­feld International GmbH. Sie bringen anonym und unabhängig voneinander die wichtigsten Parameter wie Vermietungsleistung, Leerstände, Baufertigstel­lungen in die Datenbank des VRF ein. Diese werden dann im Sinne einer Vergleichbarkeit und als Unter­stützung für Investoren und Unternehmen viertel­jährlich veröffentlicht.

Werbung
Werbung