Direkt zum Inhalt
Advertorial

Technische Universität Wien

29.01.2018

Postgradualer Universitätslehrgang

Professional MBA Facility Management

Informieren Sie sich unter:

Durch den verschärften Wettbewerb in den vergangenen Jahren hat Facility Management stark an Bedeutung gewonnen. Facility Management schafft mit seinem ganzheitlichen Ansatz ökonomische, ökologische und soziale Mehrwerte, trägt durch die Nutzung von Einsparungspotentialen und Produktivitätssteigerungen zum Unternehmenserfolg bei und lukriert somit einer Organisation langfristigen Nutzen. 
Vorrangiges Ziel des postgradualen Universitätslehrgangs der TU Wien ist die Vermittlung von Managementkompetenz. Der Universitätslehrgang kombiniert daher die Wissensvermittlung im Bereich des General Managements mit Fachwissen aus dem Immobilien- und Facility Management. Ausgehend vom interdisziplinären Facility-Management-Ansatz vereint der MBA operativ-wirtschaftliche Kompetenz mit fachlich technischem Know-how und legt dabei einen besonderen Fokus auf Management, Wirtschaft und Recht. Auch immer wichtiger werdende Themen wie Risiko Management, Compliance, Corporate Social Responsibility oder Nachhaltigkeit finden im Lehrgang Berücksichtigung. 

Zielgruppe
Vornehmlich Personen mit Budget- und/oder Personalverantwortung, die Interesse an einer ganzheitlichen Betrachtungsweise des Managements von Gebäuden, Anlagen und Einrichtungen haben und bereits über Berufserfahrung in der Branche verfügen. Der Lehrgang richtet sich aber nicht nur an Facility ManagerInnen und Serviceanbieter, sondern an alle Personen, die General-Management-Kompetenz erwerben und sich in Praxisbeispielen mit dem zweiten Kostenblock von Unternehmen auseinandersetzen möchten. 

Inhalte des Masterprogramms 
• Grundlagen des Facility Managements
• Architektonische und bautechnische Aspekte des Facility Managements
• Facility Management: strategisch – taktisch – operativ
• Facility Services und ihr Management
• Führung, Organisation und Organisationsgestaltung
• Projektmanagement
• Betriebswirtschaftliche Tools
• Legal Compliance
• Datenstrukturen und IT-Support im FM
• Praxisprojekte, Fallstudien
• Masterthese

Zugangsvoraussetzungen 
Vorliegen eines facheinschlägigen, international anerkannten ersten akademischen Studienabschlusses (alle akademischen Abschlüsse in Österreich, Master-, Bachelor- oder Fachhochschulabschluss in- und ausländischer Universitäten) oder eine vergleichbare (z.B. akademische, berufliche) Qualifikation, mindestens zwei Jahre Berufserfahrung, gute Englischkenntnisse.
 
Übersicht
Abschluss: Verleihung des akademischen Grades Master of Business Administration in Facility Management (MBA) durch die TU Wien
Studiendauer: 4 Semester, berufsbegleitend
Unterrichtssprache: Englisch
Zertifizierung: FIBAA, CEPI
Programmstart: 30. März 2017
Anmeldeschluss: 30. Januar 2017
Kosten: EUR 19.500 (exkl. Reise- und Aufenthaltskosten) 
Lehrgangsleitung: Ao.Univ.Prof. Dr. Alexander Redlein

Kontakt und weitere Informationen
Continuing Education Center
der Technischen Universität Wien

Operngasse 11/017
A-1040 Vienna

Phone: +43/1/58801-41701
Fax:     +43/1/58801-41799

fm@tuwien.ac.at

Weiterführende Themen

Home Rocket steigert sein Crowdfunding-Volumen für Immobilienprojekte deutlich.
Aktuelles
06.07.2018

Mit BW Microliving, Meininger Hotel im Zentrum Innsbrucks, wurde bei Home Rocket das erste Crowdfunding für ein Hotelprojekt gestartet.

Die kürzlich fertiggestellte Lärmschutzgalerie / Überplattung der A4 ist Teil des Projekts Triiiple und wird auf ihren 4.000 m2 mit großzügigen Grünflächen ausgestattet.
Aktuelles
06.07.2018

Die Bauarbeiten zur Überplattung der A4/Erdberger Lände sind fertig gestellt.

Die hohen Errichtungs- und Grundstückskosten machen der Branche zu schaffen.
Aktuelles
06.07.2018

Die überdurchschnittlich gestiegenen Baukosten haben die heimische Immobilienbranche fest im Griff. Eine nachhaltige Entspannung ist nicht in Sicht.

Heiz-Kühlsystem gewinnen zunehmend an Bedeutung.
Aktuelles
06.07.2018

Vor dem Hintergrund des rasch voranschreitenden Klimawandels gewinnt vor allem die Kühlmöglichkeit der thermischen Bauteilaktivierung sehr stark an Bedeutung.

Zinshäuser: Das hohe Preisniveau ist nur für eine relativ kleine Gruppe von Investoren ein Anreiz, zu verkaufen.
Aktuelles
06.07.2018

Größere Deals halten das Marktvolumen stabil. Innerhalb des Gürtels sind die Leopoldstadt und Mariahilf besonders gefragt, analysiert der neue EHL-Zinshausmarktbericht.