Direkt zum Inhalt
Advertorial
Gründer und CEO der ITS Immobilien Treuhand Software GmbH Christian Hammerl

ITS übernimmt IMMOLOGIK

01.10.2018

ITS übernimmt IMMOLOGIK und wird damit österreichischer Marktführer für Immobilienverwaltungssoftware

Mit 1.1.2019 kommt es zu einer großen Veränderung in der Branche der Immobilienverwaltungssoftware: die ITS Immobilien Treuhand Software GmbH aus Graz übernimmt die IMMOLOGIK Software GmbH aus Salzburg. Dadurch wird aus bisher partnerschaftlichen Mitbewerbern ein neues, größeres, stärkeres Team und ITS zum Marktführer in Österreich. Der Standort Salzburg bleibt bestehen und wird zudem ausgebaut.

Was die ITS Software so einzigartig macht, ist die Tatsache, dass Immobilienprofi Christian Hammerl und seine Mitarbeiter, viele davon selbst zertifizierte Immobilientreuhänder, genau über die Vorgänge und Bedürfnisse der Branche Bescheid wissen und mit 25 Jahren Erfahrung, Lösungen von der Praxis für die Praxis entwickeln und ausbauen. Mit der Software von ITS kann ein einzelner Immobilienverwalter bis zu 800 Bestandeinheiten produktiv und zeitsparend verwalten. Insgesamt werden mit der Software derzeit 480.000 Bestandeinheiten verwaltet und jährlich rund 9.600.000 Finanztransfers unkompliziert abgewickelt.

Die ITS vereint Kompetenzen und garantiert Qualität.

„Durch diese Übernahme werden die Kompetenzen beider Firmen vereint und die gewohnte Qualität auch in Zukunft garantiert”, erklärt Roman Oberndorfer, MSc., Geschäftsführer von IMMOLOGIK. Besonderes Augenmerk legt man auf die Interessen bestehender Kunden und Mitarbeiter von IMMOLOGIK. So bleiben sämtliche Wartungs- und Lizenzverträge aufrecht und das Programm "Praxis LV" kann wie gewohnt weiterverwendet werden. Alle Mitarbeiter von IMMOLOGIK werden von ITS übernommen und bleiben den Kunden als Ansprechpartner erhalten. Im Hintergrund stehen die bestens ausgebildeten Supportmitarbeiter von ITS zur Unterstützung bei speziellen Fragen und Problemstellungen zur Verfügung.
“Uns ist es sehr wichtig, dass die Kunden von IMMOLOGIK wie gewohnt weiterarbeiten können. Auch ein problemloser Umstieg auf die leistungsstärkere ITS Software unter Beibehaltung aller Daten ist natürlich möglich und wird von unseren erfahrenen Softwareentwicklern begleitet”, betont Christian Hammerl. Die zusätzliche Erweiterungsmöglichkeit durch eine große Anzahl von Softwaremodulen machen die ITS zu einer individuellen Lösung für Immobilienverwalter, Bauträger, Kirchen, Gemeinden und Wohnbaugenossenschaften.

Mehr zu unserem Leistungsportfolio lesen Sie auf https://www.its-on.at/

 

Weiterführende Themen

Vor dem Jahreswechsel rechnet sich ein Termin beim Steuerberater.
Aktuelles
27.11.2018

Kurz vor Jahresende gibt es für Immobilienbesitzer noch einige Möglichkeiten, Steuern zu sparen. Die wichtigsten Tipps und Informationen hat TPA zusammengefasst.

E-Paper
19.11.2018
Die Mieter ­haben nach wie vor die ­Möglichkeit, selbst das Schild gegen ein Namensschild ein­zutauschen.
Aktuelles
19.11.2018

Müssen künftig alle Vermieter bzw. Hausverwaltungen Namensschilder bei Wohnhausanlagen gegen pseudonymisierte Nummern austauschen?

Text: Mag. Ursula Illibauer im Auftrag des Fachverbandes ...
Das Angebot an kurzfristig verfügbaren Flächen im Erst­bezug beschränkt sich laut Marktbericht auf wenige ­Projekte, darunter The Icon Vienna.
Aktuelles
19.11.2018

Ein deutliches Plus bei Neubauleistung und Vermietungen, ein leichtes Minus beim Investmentvolumen sowie eine gering steigende Leerstandsquote: der Wiener Büro- und Investmentmarkt ist nach ...

Die Preisträger und alle ausgezeichneten Unter­nehmer des ersten FIABCI Prix d’Excellence Austria.
Aktuelles
19.11.2018

Rund 230 Gäste feierten im Oktober die Verleihung des österreichischen „Immobilien-Oscar“.