Direkt zum Inhalt
Advertorial
Gründer und CEO der ITS Immobilien Treuhand Software GmbH Christian Hammerl

ITS übernimmt IMMOLOGIK

01.10.2018

ITS übernimmt IMMOLOGIK und wird damit österreichischer Marktführer für Immobilienverwaltungssoftware

Mit 1.1.2019 kommt es zu einer großen Veränderung in der Branche der Immobilienverwaltungssoftware: die ITS Immobilien Treuhand Software GmbH aus Graz übernimmt die IMMOLOGIK Software GmbH aus Salzburg. Dadurch wird aus bisher partnerschaftlichen Mitbewerbern ein neues, größeres, stärkeres Team und ITS zum Marktführer in Österreich. Der Standort Salzburg bleibt bestehen und wird zudem ausgebaut.

Was die ITS Software so einzigartig macht, ist die Tatsache, dass Immobilienprofi Christian Hammerl und seine Mitarbeiter, viele davon selbst zertifizierte Immobilientreuhänder, genau über die Vorgänge und Bedürfnisse der Branche Bescheid wissen und mit 25 Jahren Erfahrung, Lösungen von der Praxis für die Praxis entwickeln und ausbauen. Mit der Software von ITS kann ein einzelner Immobilienverwalter bis zu 800 Bestandeinheiten produktiv und zeitsparend verwalten. Insgesamt werden mit der Software derzeit 480.000 Bestandeinheiten verwaltet und jährlich rund 9.600.000 Finanztransfers unkompliziert abgewickelt.

Die ITS vereint Kompetenzen und garantiert Qualität.

„Durch diese Übernahme werden die Kompetenzen beider Firmen vereint und die gewohnte Qualität auch in Zukunft garantiert”, erklärt Roman Oberndorfer, MSc., Geschäftsführer von IMMOLOGIK. Besonderes Augenmerk legt man auf die Interessen bestehender Kunden und Mitarbeiter von IMMOLOGIK. So bleiben sämtliche Wartungs- und Lizenzverträge aufrecht und das Programm "Praxis LV" kann wie gewohnt weiterverwendet werden. Alle Mitarbeiter von IMMOLOGIK werden von ITS übernommen und bleiben den Kunden als Ansprechpartner erhalten. Im Hintergrund stehen die bestens ausgebildeten Supportmitarbeiter von ITS zur Unterstützung bei speziellen Fragen und Problemstellungen zur Verfügung.
“Uns ist es sehr wichtig, dass die Kunden von IMMOLOGIK wie gewohnt weiterarbeiten können. Auch ein problemloser Umstieg auf die leistungsstärkere ITS Software unter Beibehaltung aller Daten ist natürlich möglich und wird von unseren erfahrenen Softwareentwicklern begleitet”, betont Christian Hammerl. Die zusätzliche Erweiterungsmöglichkeit durch eine große Anzahl von Softwaremodulen machen die ITS zu einer individuellen Lösung für Immobilienverwalter, Bauträger, Kirchen, Gemeinden und Wohnbaugenossenschaften.

Mehr zu unserem Leistungsportfolio lesen Sie auf https://www.its-on.at/

 

Weiterführende Themen

Aktuelles
17.06.2019

Nach und nach schließen die Anbieter von Hausverwalter-Software Digitalisierungslücken.

Georg Spiegelfeld (li.) und Andreas G. Gressenbauer (re.), Präsident und Vize­präsident des Immobilienrings Österreich.
Aktuelles
17.06.2019

Makler dürfen nicht in der Komfortzone verharren, konstatiert der Immobilienring Österreich anlässlich eines Pressegesprächs und warnt vor dem Verschwinden des klassischen Wiener Zinshauses.

Die Fertigstellung soll 2022 erfolgen.
Aktuelles
06.06.2019

Das generationenübergreifende Projekt in der Babenbergerstraße 130 – 132 in Graz entstehen insgesamt 74 Wohneinheiten, dazu ein Gemeinschaftsraum für Betreutes Wohnen.

Bundestag 2019: Sowohl die Tagung, als auch die meisten Side-Events finden direkt am und im Grazer Schlossberg statt.
Aktuelles
06.06.2019

Es ist das Branchenereignis des Jahres. Beim diesjährigen Bundestag in Graz am 13. und 14. Juni treffen spannende Referenten auf die herausragenden Vertreter der Branche.

Ausreißer nach oben: Für Stellplätze in Parkhäusern in der Nähe des Inn-Ufers in Innsbruck (Foto) werden bis zu 150 Euro/Monat fällig.
Aktuelles
06.06.2019

Am teuersten sind Stellflächen und Garagen mit 98 Euro/Monat im Median in Wien, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.at zeigt. Am günstigsten sind sie mit 75 Euro/Monat in Graz. Allerdings liegt ...