Direkt zum Inhalt
Advertorial

Internet of Things

13.08.2019

Smart Home vor Cyberangriffen schützen

TÜV AUSTRIA IoT-Experte Hendrik Dettmer im Safe-Secure-System „S3“-Lab der österreichischen Unternehmensgruppe, wo cyberphysische Systeme hinsichtlich ihrer funktionalen Sicherheit und IT-Security geprüft werden.

Viele Geräte werden zwar immer vernetzter, viele dieser Produkte verfügen jedoch über eine relativ schwache Absicherung gegen unbefugte Zugriffe von außen. Das gilt verstärkt für den privaten Lebensbereich – und hier im so genannten Smart Home. Neue Angriffsformen sind die so genannten Seitenkanalangriffe, mit denen sich aus dem Datenverkehr der Geräte eine Vielzahl an Informationen über die Nutzer in einem Haushalt herausfinden lassen.

In einem gemeinsamen Forschungsprojekt der TU Graz mit dem TÜV AUSTRIA wurden diese Seitenkanalangriffe analysiert und ein wissenschaftlich fundiertes Konzept zur Bedrohungsanalyse von IoT-Geräten in Heimnetzwerken erstellt. Ein daraus entstandenes erstes Whitepaper enthält eine Reihe von Tipps für Endanwender, wie IoT-Geräte sicherer in privaten Netzwerken implementiert werden können. Die Expertentipps reichen vom Einrichten von Gastnetzwerken, der sicheren Passwortwahl, regelmäßigen Updates oder dem sicheren Umgang mit Smart Locks bis zum Datenschutz.

Adressiert an die Hersteller von IoT-Geräten hat der
TÜV AUSTRIA auch einen Prüfkatalog erarbeitet, der es erlaubt, IoT-Devices unabhängig und objektiv zu bewerten und nach dem Standard „TRUSTED IoT Device“ zu zertifizieren.

Der vielleicht wichtigste Tipp der TÜV AUSTRIA Experten: Im Vorfeld einer Anschaffung sollte jeder für sich abwägen, ob es Sinn macht, ein Consumer-Gerät auch tatsächlich mit Smart-Funktionalitäten zu erwerben oder ob nicht ein konventionelles Gerät völlig ausreichend ist.


www.tuvaustria.com/iot

Weiterführende Themen

Mit immosuchmaschine.at hat ImmobilienScout24.at einen langjährigen Partner akquiriert.
Aktuelles
06.11.2019

Die Scout24-Gruppe erweitert als einer der größten europäischen digitalen Marktplätze für Immobilien sein Netzwerk um www.immosuchmaschine.at. Nach der ...

Blick auf Triiiple: Zur Erfüllung des städtebaulichen Vertrags musste eine Überplattung der A4 samt Lärmschutzgalerie errichtet werden.
Aktuelles
06.11.2019

Die „Kinderkrankheiten“ des noch jungen Instruments scheinen behoben. Luft nach oben bleibt.

Die Residenz Adele im Sonnwendviertel wird im Sommer 2020 fertiggestellt und in einem strukturierten Bieterverfahren an einen Investor verkauft.
Aktuelles
06.11.2019

Eine neue Bauträgerdatenbank ermöglicht Immobilienexperten einen detailreichen Blick in aktuelle Wohnbauprojekte der Bundeshauptstadt.

Philipp Reisinger, Fachgruppenobmann der Immobilien- und Vermögenstreuhänder in Tirol: „Mittel- bis langfristig werden vorsichtige Umwidmungen von Agrar- und Waldflächen in den an Siedlungsraum angrenzenden Bereichen zu Bauland nicht ausbleiben können.“
Aktuelles
06.11.2019

Die in Tirol als Bauland gewidmeten, aber nicht bebauten Flächen entsprechen fast der Größe des gesamten Stadtgebietes von Kufstein. Deren Mobilisierung – bloß wie? – würde den Aufwärtstrend bei ...

Wohnpark Stadlau: Mit 408 provisionsfreien Eigentums- und Vorsorgewohnungen ist es das bisher größte Einzelprojekt der Haring Group.
Aktuelles
06.11.2019

Das Vorzeigeprojekt der Haring Group, der Wohnpark Stadlau in Wien 22, hat mit der Dachgleiche einen wichtigen Meilenstein erreicht.